Mag. Katharina Mairinger

 

Dissertationsprojekt zum Thema "Intergeschlechtlichkeit in sozialphilosophischer und freiheitstheologischer Perspektive"


Die hierfür notwendige empirische Grundlage stellt vergangene wie gegenwärtige Denk- und Umgangsformen im biologisch-medizinischen Kontext in Bezug auf Intergeschlechtlichkeit dar und benennt dadurch entstehende ethische Fragestellungen. Mit dem Habituskonzept und dem Konzept der männlichen Herrschaft des Sozialphilosophen Pierre Bourdieu soll das Ausmaß an männlicher Herrschaft und symbolischer Gewalt gegenüber intergeschlechtlichen Menschen im katholisch-religiösen Feld analysiert werden. Die Theologische Anthropologie Thomas Pröpper, welche auf dem unhintergehbaren Prinzip von Freiheit basiert, dient als Grundlage für eine theologische Anerkennungstheorie, welche in der Dissertation insbesondere um eine Integration von Leibgebundenheit vertieft werden soll.
Ziel ist die Entfaltung einer leibsensiblen Geschlechteranthropologie, die einerseits die Leibgebundenheit menschlicher Freiheit anerkennt, andererseits die Vielfalt von Schöpfung nicht pathologisiert oder ablehnt, sondern anerkennt.

 

Publikationen

  • MAIRINGER, Katharina, „Demenz darf sein“ – auch in der Öffentlichkeit. Das Projekt einer demenzfreundlichen Stadt, in: Sigrid MÜLLER – Piotr MORCINIEC (Hgg.), Demenz. Anregungen zum Weiterdenken (Schriftenreihe Bioethik in der Diskussion) 2020, 123–133.  
  • MAIRINGER, Katharina, Zur Anerkennung von Intergeschlechtlichkeit. Ein Ernstfall theologischer Ethik, in: Münsterische Beiträge zur Theologie 1 (voraussichtlich 2020). 
  • POLGAR, Nenad – MÜLLER, Sigrid – MAIRINGER, Katharina – SALZMAN, Todd, Introduction, in: J. Relig. Transf. Cont. Soc. 6/1 (2020) 1–8.

 

Vorträge

  • MAIRINGER, Katharina, Leibgebundene Freiheit. Entfaltung einer leibsensiblen Geschlechteranthropologie am Beispiel Intergeschlechtlichkeit, Workshop (Vortrag), Magnus Striet – Ulrike Heitmann – Frank Meier-Hamidi: Katholizismus im Umbruch. Freiheitsdenken vor neuen Herausforderungen, 7. Februar 2020, Münster.
  • MAIRINGER, Katharina, Zur Anerkennung von Intergeschlechtlichkeit als Ernstfall theologischer Ethik, Podiumsbeitrag (Vortrag), Marianne Heimbach-Steins – Judith Könemann – Verena Suchhart-Kroll: Gender (Studies) in der Theologie – Warum und wozu?, 29. November 2019, Münster.
  • MAIRINGER, Katharina, Intergeschlechtlichkeit im Spannungsfeld von Individuum und Gesellschaft (Vortrag), Gerhard Marschütz: Zertifikatskurs Ethik. Ethik im Spannungsfeld von Individuum und Gesellschaft, 23. November 2019, Wien.
  • MAIRINGER, Katharina, Teaching sexual ethics in religious education (Vortrag), CEEPUS: Teaching Bioethics, Mai 2019, Pécs.
  • MAIRINGER, Katharina, Universale Ethik in der Moderne? Perspektiven des wissenschaftlichen Nachwuchses, Impulsreferat (Vortrag), Gerhard Marschütz – Stephan Leher: Tagung des Innsbrucker Kreises, 5. Januar 2019, Innsbruck.